Sportschützen Vreden 1960 e.V. Abteilung Bogensport
Bogenschießen im Münsterland

Sicherheitsregeln


Sicherheitsregeln an der Schießline gelten für den Außenbereich, sowie gleichermaßen für das Training in der Halle.

1.) Sobald sich mehr als 1 Person an der Schießlinie befinden, muss einer der Schütz-en/innen, oder eine Aufsichtsperson die Kommandos zum "Pfeile holen" bzw. die Scheibenfreigabe "Frei" laut (für jeden/de verständlich) aussprechen. Bei einem Problem ist von dem SPRECHER sofort das Kommando "STOP" auszusprechen.

2.) Nur die Person, die dafür bestimmt wurde, kann diese Aufgabe übernehmen. Wenn die Person keine Äußerungen macht, muss gewartet werden bis die Freigabe, (wenn nötig auf Anfrage) erfolgt. 

3.) Bevor nicht das Kommando "Frei" gegeben wurde, darf keiner der Schützen den Pfeil aufnocken.

4.) Bevor nicht das Kommando "Pfeile holen" gegeben wurde, darf keiner der Schützen über die Schießlinie treten.

5.) Bei dem Kommando "STOP", ist von jedem jegliche Bewegung sofort einzustellen, und der Bogen wird Richtung Boden gerichtet.

6.) Alternativ können die genannten Kommandos durch akustische, bzw. optische Signaleinrichtungen wie einer Bogensportuhr gegeben werden, diese wird dann wie oben beschrieben nur von einer bestimmten Person bedient.

7.) Den Bogen (auch ohne Pfeil) nicht in Richtung anderer Personen halten, sondern nur in Richtung der Schießscheiben. 

Der Versicherungsschutz über den Verein gilt nur für Mitglieder der Sportschützen Vreden 1960 e.V. , eine Ausnahme hierzu gilt nur für offizielle Teilnehmer unseres Schnupperkurses, bzw. Seminarteilnehmer. 

Zuschauer dürfen sich während des Schießbetriebs nur hinter der Schießline, in angemessenem Abstand zu den Schützen aufhalten.